Hilfswerk der Pro Beatrice

 

Spendensammlungen zur Linderung von Hunger und Not haben in unserer Gemeinschaft eine lange Tradition; seit ihrem Bestehen wurden zahlreiche Hilfswerke und Entwicklungsprojekte unterstützt.

 

Über den Verein Hilfswerk PB hat die Gemeinschaft in den Jahren 2009 bis April 2016 über 3,66 Millionen CHF an ausgewählte Hilfswerke und Projekte weitergeleitet.

Die Spenden wurden einerseits eingesetzt, um Nothilfe zu leisten, anderseits, um die Lebensbedingungen der Ärmsten dieser Welt langfristig zu verbessern. Neben der regelmässigen Unterstützung von lokalen Hilfsprojekten führte das Hilfswerk PB auch Sammlungen bei aktuellen Katastrophen durch.

Grundsätze für die Projektauswahl

Hilfe für die Ärmsten

Die Spendengelder werden gezielt für Projekte in den ärmsten Regionen der Welt eingesetzt. Mit den “Ärmsten” sind insbesondere Kinder gemeint und hilfsbedürftige Menschen, um die sich sonst niemand kümmert.

Hilfe zur Selbsthilfe

Die ausgewählten Projekte sollen im Sinn der “Hilfe zur Selbsthilfe” in Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung geplant und durchgeführt werden.

Persönliches Engagement

Es werden lokale Projekte in übersichtlicher Grösse ausgewählt, die durch die Gründungspersonen oder deren Nachfolger betreut und kontrolliert werden. Ein persönliches und intensives Engagement dieser Personen vor Ort soll gewährleisten, dass die anvertrauten Spendengelder verantwortungsbewusst eingesetzt werden.

Verwendung der Spendengelder

Die ausgewählten Hilfswerke sollen einen möglichst geringen Anteil der Spenden für Administratives verwenden. Jahresberichte müssen belegen, wofür die Spendengelder tatsächlich eingesetzt wurden.

Nachhaltigkeit

Die ausgewählten lokalen Projekte erhalten unsere finanzielle Unterstützung bevorzugt über einen längeren Zeitraum, damit die Verantwortlichen die Weiterentwicklung ihrer Arbeit langfristig planen können.
Damit die Lebensbedingungen der Menschen in Notlagen nachhaltig verbessert werden können, soll ein Projekt verschiedene Wirkungsfelder umfassen (z.B. Gesundheitsvorsorge, Bildung, Schaffung von Arbeitsplätzen).

Da die Pro Beatrice im Verein GL Zürich aufgegangen ist, hat das von ihr gegründete Hilfswerk Pro Beatrice seinen Namen an Pfingsten 2016 geändert und heisst seither Hilfswerk GL Zürich. Die Grundsätze für die Projektauswahl und die unterstützten Projekte sind dieselben geblieben. Nähere Informationen darüber finden Sie unter diesem Link.