Worin besteht der Zweck des Erdenlebens? Gibt es ein Fortleben nach dem Tode? Wie sollen wir uns das Leben im Jenseits vorstellen? Diese Fragen reichen in eine geistig-jenseitige Wirklichkeit hinein, die unseren physischen Sinnen und den heutigen Methoden der Forschung und Technik nicht zugänglich ist.

 

Während 35 Jahren (1948–1983) wirkten durch das Tieftrancemedium Beatrice Brunner zwei jenseitige Lehrer und vermittelten über 2500 Lehrvorträge zur christlichen Geisteslehre. Die ein- bis eineinhalbstündigen Durchgaben knüpfen an die Tradition und die Erkenntnisse des Urchristentums an und unterrichten über das Leben und Wirken Christi, über die Schöpfung Gottes sowie über die Ursache und den Sinn irdischen Lebens. Ein kleiner Teil der Vorträge stammt von verstorbenen Menschen; sie berichten von den Auswirkungen ihres zurückgelegten Erdenlebens, ihres Denkens und Handelns und schildern ihre Erlebnisse in der Jenseitswelt.

Die durch Beatrice Brunner vermittelten Durchgaben werden seit 1948 in der Zeitschrift Geistige Welt sowie in verschiedenen Buchreihen veröffentlicht. Die auf Ton- und Videoband aufgezeichneten Vorträge werden an gottesdienstlichen Veranstaltungen wiedergegeben – seit 2001 auch in einem eigens dafür errichteten Saalgebäude in Zürich.

Nähere Informationen über die christliche Geisteslehre, über die erhältliche Literatur sowie über die Veranstaltungen finden Sie unter diesem Link.